10.6.2022 – "Lehrreiche Panne" mit den Wilden Malven

Leider ist nicht immer drin, was draufsteht – den Satz haben viele von uns sicher schon oft gehört oder selbst verwendet. Gerade sind in (fast) allen Klimabeeten die Wilden Malven aufgeblüht, in kräftig leuchtendem Purpur. Was sehr schön aussieht, ist leider nicht im Sinne des Projektes. Es handelt sich bei diesen zugekauften Pflanzen nicht um die beabsichtigte heimische Wildform, sondern um die Mauretanische Malve, die als Unterart oder auch Zierform der Wilden Malve gerne im Gartenbau verwendet wird. Wir bedauern natürlich, dass wir das nicht früher erkannt haben. Leider sind die vegetativen Unterscheidungsmerkmale (also an Blättern und Stängel) oft nicht klar ausgeprägt, so dass es erst die Blüte verdeutlicht hat.

Uns steht also ein Tausch der Pflanzen bevor. Da wir den Ersatz erst großziehen müssen, machen wir das im Herbst zusammen mit den Kronwicken und Waldreben, die alle Teilnehmer*innen sowieso noch von uns bekommen. Bis dahin müssen wir aber verhindern, dass sich die Mauretanischen Malven in den Beeten vermehren. Das geht am Einfachsten, indem man die Pflanzen jetzt schon entfernt. Als Alternative für alle, die sich noch ein Weilchen an der Blütenpracht erfreuen wollen, müssten die Blüten nach dem Abblühen - in jedem Fall noch vor der Fruchtreife - abgeschnitten werden und damit das eigenständige Aussähen verhindert werden. Alle "Klimabeetler*innen" haben von uns dazu eine separate Information per E-Mail bekommen.

Diese auch bei handelsüblichen Saatgutmischungen gar nicht so selten auftretende Problematik wollen wir gerne in den kommenden Veranstaltungen wieder aufgreifen. Schließlich können diese bei falscher Art- oder Sortenzusammensetzung viel zur "Verfälschung" der heimischen Flora beitragen und lokal sogar Wildformen verdrängen. An den Jungpflanzen sind die Unterschiede oft gar nicht zu erkennen. Vielleicht haben Sie selbst schon Regio-Saatgut verwendet und hatten dann nicht nur Heimisches auf Ihrer Wiese? Oder Sie können im Gegenteil von sehr guten Erfahrungen berichten? Wir sind gespannt.

Links: Malva sylvestris subsp. mauritiana (= Malva mauritiana), Mauretanische Malve, mit breiten tiefvioletten Blütenkronblättern mit dunkel-purpurnem Grund und Aderung

Rechts: Malva sylvestris subsp. sylvestris, Wilde Malve, mit schmaeren rosafarbenen Blütenkronblättern mit purpurfarbener Aderung.

 

Austausch der Malven im Berliner Modellbeet.

Fotos: Birgit Nordt

Logo Botanischer Garten Berlin
Logo iDiv
Logo Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Logo Universität Leipzig
Logo Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Logo Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Logo Climate-KIC
Logo Blühender Campus FU
 
 
 
 
 
 
 
Logo BMBF
 
Das Projekt hat eine Laufzeit von Juli 2021 bis Februar 2024 und wird im Rahmen des Förderbereichs Bürgerforschung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es gehört zu 15 Projekten, die bis Ende 2024 die Zusammenarbeit von Bürger*innen und Wissenschaftler*innen inhaltlich und methodisch voranbringen und Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen geben sollen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.