Wie kann ich mitmachen?

Wohnen Sie in der Stadt oder im Umland von Berlin, Halle, Jena und Leipzig? Haben Sie Interesse die Entwicklungsstadien von Pflanzen zu beobachten? Möchten Sie dazu ein Beet anlegen und unsere 10 Pflanzenarten pflegen? Wollen Sie an unseren Bürgerdialogen zu Themen wie "Urbanes Gärtnern", "National Park City" und „Bepflanzung von städtischen Grünflächen“ teilnehmen?

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, möchten wir Sie gerne zu unserem Bürgerwissenschaftsprojekt einladen, das die jahreszeitlichen Entwicklungserscheinungen (Phänologie) von krautigen Pflanzen untersucht.

 

 

In Berlin, Halle, Jena und Leipzig suchen wir noch Mitmachende, die an die Anlage eines "Klimabeetes" Interesse haben. Wichtig für dieses Projekt ist, dass die Gärten etwas gleichmäßig über die Stadt verteilt sind, um die Auswirkungen der Nähe zum Stadtzentrum zu untersuchen. In Berlin und Umland, sind schon Beeten in Dahlem, Charlottenburg, Potsdam und Fredersdorf in Vorbereitung, und in Halle, Jena und Leipzig sind die Beeten in dem jeweiligen Botanischen Garten angelegt. Darüber hinaus haben wir leider nur eine begrenzte Anzahl an Pflanzenpaketen, die wir an Bürger*innen ausgeben können. Auch in den schon genannten Stadtteilen haben wir noch Kapazitäten. Über Teilnehmer*innen mit Beeten in anderen Bezirken freuen wir uns natürlich ebenfalls. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit der Adresse für das Beet bei uns.

Genauere Information zur Anlage des "Klimabeetes" sowie zu den Projektpflanzen bereiten wir derzeit für Sie vor. Eine Anleitung zur Anlage eines Beetes finden Sie hier: Beetanlage. Modellbeete finden Sie ab Frühjahr 2022 in den Botanischen Gärten Berlin, Halle, Jena und Leipzig sowie im Schlossgarten Charlottenburg und auf dem Campus der Freien Universität Berlin.

Unsere Interessent*innen ohne eigenes Beet möchten wir natürlich nicht ausschließen. Neben der Teilnahme an Bürgerdialogen (s.u.) können Sie auch Pate*innen oder (Mit-)Beobachter*innen eines Modellbeetes werden. Wir suchen noch Pate*innen für das Modellbeet in Schlosspark Charlottenburg, die das dortige Beet pflegen und beobachten möchten. Bei Interesse bitte melden Sie sich per E-Mail!

Jetzt online: Anleitung zur Anlage eines eigenen Klimabeetes

Foto © Wayne Schmitt 

In unserem Netzwerk von mitwerkenden Bürgerwissenschaftler*innen, werden Sie wichtige Daten aufnehmen, um ein vollständigeres Bild der Phänologie von Pflanzen zu erfassen. Blühen tatsächlich alle im wärmeren Zentrum früher als in den Stadtrandlagen? Welche Faktoren sind hier verantwortlich?

Die Datenerfassung erfolgt über eine Smartphone App oder einen Erhebungsbogen, den Sie vor Ort benutzen und später die Daten am Rechner eintragen können.

Foto © Birgit Nordt

In Bürgerdialogen möchten wir mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Städte, ins Gespräch kommen. Wie helfen unsere Ergebnisse, zukünftig die Stadtbegrünung klimaresilienter und nachhaltiger zu gestalten? Das Projekt ist das geeignete Vehikel, um so enorm wichtige Themen wie Artenvielfalt, Biodiversitätskrise, Klimawandel und Vielfalt sowie „grüne“ Bildung in der Mitte der Gesellschaft zu platzieren. In unseren Foren erhalten Sie Gelegenheit über diese und verwandte Themen gemeinsamen mit lokalen Akteuren zu diskutieren und Lösungsansätze zu entwickeln.

Über aktuelle Termine informieren wir Sie hier.

Foto © Forum Citizen Science/Ralf Rebmann

 

Was wir bieten?

Mit diesem Projekt möchten wir Sie näher mit dem Stadtgrün verbinden. Außerdem werden Sie gemeinsam mit anderen Bürgerforscher*innen Teil des wissenschaftlichen Prozesses und tragen mit Ihrem Engagement zur Erforschung des Einflusses von Stadtklima auf die Phänologie von Pflanzen bei. Dazu gibt es Bildungsangebote, um Schülerinnen und Schüler ebenso wie Naturinteressierte und erfahrene Freizeitgärtner*innen in Forschungsprozesse einzubinden und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wenn Sie ein „Klimabeet“ anlegen möchten (s.o.), werden wir Ihnen ab März 2022 Pflanzen und Anleitungen zur Verfügung stellen und sie einladen, an unseren Workshops auf der Eröffnungsveranstaltung teilzunehmen. Eine Anleitung für die Anlage eines Beetes finden Sie schon hier: Beetanlage. Die Anzahl der Pflanzen ist begrenzt, daher bitten wir Sie uns zuerst zu kontaktieren.

Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist das Berliner Projektteam für Ihre Fragen und Anregungen zu erreichen.

 

Wann geht es los?

Zur Pflanzzeit im Frühjahr 2022 planen wir unsere Eröffnungsveranstaltungen mit Workshops. Hier stellen wir Ihnen die Pflanzen zur Verfügung, informieren über die Anlage des Klimabeetes und zeigen Ihnen wie wir die phänologischen Daten erfassen. Für die Berliner ging es 19. März losgehen, in den anderen Städten nach Ostern. Einen Einstieg für "Nachzügler*innen" bieten wir am 11. Juni an.

Wenn Sie interessiert sind ein Klimabeet anzulegen und zu betreuen, kontaktieren Sie uns gerne: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Projektteams freuen sich auf Sie!

 

Unsere Projektpflanzen

Fotos © Birgit Nordt

 

Tragen Sie sich gerne in unsere Mailingliste ein, damit wir Sie auf dem Laufenden halten können!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Logo Botanischer Garten Berlin
Logo iDiv
Logo Friedrich-Schiller-Universität Jena
Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Logo Universität Leipzig
Logo Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Logo Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Logo Climate-KIC
Logo Blühender Campus FU
 
 
 
 
 
 
 
Logo BMBF
 
Das Projekt hat eine Laufzeit von Juli 2021 bis Februar 2024 und wird im Rahmen des Förderbereichs Bürgerforschung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es gehört zu 15 Projekten, die bis Ende 2024 die Zusammenarbeit von Bürger*innen und Wissenschaftler*innen inhaltlich und methodisch voranbringen und Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen geben sollen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.